Wer sind wir?
Die Helfer vor Ort (HvO) sind eine Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Rohrheim und setzt sich ebenfalls aus ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen.
Im Juni 2011 zählte die Gruppe 18 aktive Mitglieder im Alter von 18 bis 66 Jahren - mit unterschiedlichen Ausbildungen vom Ersthelfer bis zum Arzt.

Warum HvO?
Durch die Helfer vor Ort wird die Wartezeit zwischen Notruf und Eintreffen des Rettungsdienstes überbrückt.
Sollte der in Biblis stationierte Rettungswagen nicht zur Verfügung stehen, benötigen die nächst stationierten Rettungswagen aus Bürstadt oder Lampertheim, je nach Verkehrslage, 10 bis 15 Minuten.
Die HvO Groß-Rohrheim sind bereits am Ort. Sie können so innerhalb von 4-5 Minuten am Einsatzort sein und bereits vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes erste Maßnahmen zur Versorgung des Patienten einleiten. Auf diese Weise wird wertvolle Zeit gewonnen.

Wir unterstützen den Rettungsdienst, aber wir ersetzen ihn nicht!

 Welche Maßnahmen führen wir durch?
  • Sicherung / Wiederherstellung von Bewusstsein, Atmung, Kreislauf
  • Herz-Lungen Wiederbelebung (gegebenenfalls Frühdefibrillation)
  • Wundversorgung
  • Retten aus dem Gefahrenbereich
  • Einweisen des nicht ortskundigen Rettungsdienstpersonals
  • Transport der Besatzung des Rettungshubschraubers von Landestelle zur Einsatzstelle
  • Psychologische Betreuung
  • Frühzeitige Lagemeldung und evtl. Nachalarmierung weiterer Rettungsmittel (z.B. Notarzt)

 Wo kommen die HvO zum Einsatz?
In der Regel kommen die HvO nur im Zuständigkeitsgebiet von Groß-Rohrheim zum Einsatz. Jedoch kann die Rettungsleitstelle in Heppenheim die HvO auch für Einsätze außerhalb Groß-Rohrheims anfordern.

 Über welche Hilfsmittel verfügen wir?
Wir verfügen über zwei sehr gut ausgerüstete Notfallrucksäcke, welche wir über Spenden finanziert haben. Zu jedem Notfallrucksack gehört ein Automatischer-Externer-Defibrillator (AED).

Die Notfallrucksäcke beinhalten unter anderem:
  • Blutdruckmanschette
  • Pulsoxymetrie
  • Blutzuckermessgerät
  • Beatmungsbeutel und Zubehör
  • Absaugpumpe und Zubehör
  • Intubationsmaterial
  • Verbandsmaterial

 Wie kann ich die Helfer vor Ort unterstützen?
Da wir uns zum Großteil durch Spenden ortsansässiger Firmen und Privatpersonen finanzieren, sind wir auf Ihre Spendenbereitschaft angewiesen. Denn auch wenn wir bereits einen großen Teil der geplanten Ausrüstung besitzen, so fallen doch durch den Verbrauch von Ausrüstungsgegenständen immer wieder laufende Kosten an, welche wir durch Spenden oder sonstige Einnahmen decken müssen.

Desweiteren freuen wir uns natürlich über jedes neue Mitglied in unserer Gruppe, welches seine Fähigkeiten in Erster Hilfe erweitern möchte. Die Voraussetzung hierfür ist, dass Sie 18 Jahre alt  und geistig, sowie körperlich für den Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr geeignet sind. Sie müssen nicht extra eine Ausbildung zum Feuerwehrmann oder zur Feuerwehrfrau machen - auch wenn hier natürlich neue Kameraden immer gerne aufgenommen werden.
Interesse und/oder Fragen? Kontaktieren Sie doch einfach Sascha Richtberg. Oder kommen Sie dienstags einfach mal beim Übungsabend der Feuerwehr vorbei.